NATURHEILPRAXIS RUTH DUDENHOEFFER

HEILPRAKTIKERIN


Wasser ist die beste Demenzprophylaxe und bei diesem Wetter unverzichtbar

Gerade bei den kommenden Temperaturen ist es wichtig den Wasserhaushalt im Auge zu behalten. Grundsätzlich empfiehlt man eine Trinkmenge von 30 ml pro Kg Körpergewicht. Dies ist die Mindesttrinkmenge, die sie bei dieser Witterung zu sich nehmen sollten.


Das ideale Getränk ist und bleibt Wasser bzw. Tee. Immer nur Wasser ist langweilig, immer nur Tee und den auch noch abkühlen lassen aufwendig.


Deshalb habe ich mir angewöhnt, mir zuckerarme oder zuckerfreie Sirups zuzubereiten um mein Wasser geschmacklich zu verbessern. Es gibt im Netz viele Angebote für zuckerhaltige Sirups, die meist stark gesüßt sind oder auch noch chemisch hergestellt sind. Das ist für mich keine Alternative. Auch die sogenannten Waterflavordrops sind für mich keine Alternative, da ich bislang noch nicht herausfinden konnte, wie sie hergestellt werden.


Deshalb greife ich zur kostengünstigen und natürlichen Variante, bei der ich den Zuckergehalt selbst bestimmen kann.


So verwende ich z.B. Eisteesirup um mir mein Wasser als Eistee zuzubereiten.


Eisteesirup


700ml - 1000ml Wasser      dazu

2 Zitronen (Bio)                   den Saft ausgepresst

3 Zitronen (Bio)                   in Scheiben geschnitten ins Wasser geben

200 g Xylith oder Erythrit    dazu geben

50 ml Ahornsirup                 dazu, alles zusammen ca. 15 Minuten köcheln, dann

6 Teebeutel                         hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, ich habe Earl Grey

                                             verwendet, es gehen Kräuter- und Früchtetees, Schwarztee etc.,

                                              ohne das Papier bei Teebeutel (oder losen Tee verwenden)  dazu

                                              geben und ca. 6 Minuten köcheln.

Abseihen und in heiß ausgespülte Gläser füllen, hält sich im Kühlschrank ca. 6 Wochen.

Ergibt ca. 1,5 Liter Sirup und ich nehme 2 cl auf 400ml Wasser.

In der Regel mach ich mir eine 1,5 Liter Flasche Mischung fertig, die ich im Kühlschrank aufbewahre, so dass ich immer und jederzeit Eistee zur Verfügung habe.


Das Internet ist voll von Ideen um sich Sirup zuzubereiten. Ich habe sogar ein Rezept gefunden um sich Colasirup aus Eberraute zuzubereiten. Da ich aber keine Eberraute habe und Cola überhaupt nicht mag, ist dies für mich keine Alternative. Einfach Rezepte suchen und dann für sich abwandeln.

Als zuckerarme Variante funktioniert Xylith (Birkenzucker) sehr gut, als zuckerfreie Variante gehen Erythrit oder Kokosblütenzucker, selbstverständlich geht auch Stevia (ich mag aber den Geschmack überhaupt nicht). Für die Karamellnote z.B. beim Eistee empfiehlt sich eine kleine Menge Ahornsirup. 50ml auf eine Menge von 1,5 Liter sind verschwindend gering und kein Problem. Auch wer Probleme mit FODMAPs hat und auf eine FODMAParme Ernährung achten sollte, kann Ahornsirup verwenden.